Ölziehen: Diese Vorteile bringt es für Deine Zahngesundheit

Sonntag, 11. Dezember 2016

Ölziehen: Diese Vorteile bringt es für Deine Zahngesundheit

Was ist Ölziehen?

Ölziehen ist eine jahrtausendealte, ayurvedische Methode zur Reinigung der Mundhöhle, die momentan auch viele im Westen begeistert für sich entdecken. Die Anwendung mutet überraschend einfach an: Ein Esslöffel Pflanzenöl wird für 10 bis 20 Minuten im Mund hin- und herbewegt und durch die Zahnzwischenräume gezogen. Danach wird die so entstandene Emulsion ausgespuckt und der Mund mit warmem Wasser ausgespült.

Traditionell wird zum Ölziehen Sesamöl verwendet, aber auch andere Pflanzenöle wie Kokosöl oder Olivenöl kommen gerne zum Einsatz. In der ayurvedischen Heilpraxis wird Ölziehen Wirksamkeit gegen eine Vielzahl von Beschwerden wie Migräne, PMS, etc. zugeschrieben, leider existieren kaum wissenschaftliche Studien zu der holistischen Wirkungsweise.

Was ist also wirklich dran?

Der bemerkenswerteste Beitrag von Ölziehen zur Mundhygiene ist die intensivierte Entfernung von Mikroorganismen von den Zähnen, aus den Zahnzwischenräumen und aus der gesamten Mundhöhle. Die damit einhergehende Reduktion des Zahnbelages hat eine ganze Reihe von positiven Auswirkungen, denn Plaque ist der erste Schritt in Richtung unangenehmer Beschwerden wie

  • Karies,

  • Zahnstein,

  • Zahnfleischentzündungen und

  • Parodontitis

Wie funktioniert Ölziehen?

Die meisten Bakterien, die im Zahnbelag vorkommen, besitzen eine hydrophobe Zelloberfläche, das heißt sie bevorzugen Öl im Gegensatz zu Wasser. Daher wird oft vermutet, dass sie sich beim Ölziehen in der Ölphase anreichern und so abtransportiert werden können. Wahrscheinlicher ist, dass die Bakterien als Emulgatoren wirken und an der Grenze zwischen Zahnöl und Speichel zu finden sind, wie für hydrophobe Bakterien bereits beschrieben wurde.

Eine Reihe von Pflanzenölen, die zum Ölziehen eingesetzt werden können, besitzen darüber hinaus antimikrobielle Eigenschaften. Dieser Effekt kann durch die Zugabe von ätherischen Ölen verstärkt werden. Je nach Rohstoff weisen ätherische Öle Wirksamkeiten gegen verschiedenste Bakterien und Pilze auf. Die Pflege der Mundschleimhaut, der Zunge und des Zahnfleisches mit der richtigen Mischung aus Pflanzenölen und ätherischen Ölen wirkt nicht nur Entzündungen entgegen, sondern kräftigt durch die Versorgung mit Nährstoffen und die durchblutungsfördernde Massage beim Ziehen des Öles auch das Gewebe.

Kannst Du durch Ölziehen auf das Zähneputzen verzichten?

Nein! Das Reinigen der Zahnoberfläche dauert beim Ölziehen länger als beim Zähneputzen, da Plaque ein Biofilm ist, der aus vielen Schichten an Mikroorganismen besteht. Durch das Ölziehen werden aber Bereiche erreicht, die bei anderen Reinigungsmethoden unzugänglich sind oder übersehen werden.

Ein für die Zahnoberfläche schonendes Dentalöl ohne Schleifpartikel sollte daher ergänzend zum Zähneputzen eingesetzt werden und dieses nicht ersetzen.

Das PURE SKIN FOOD Bio-Zahnöl black cumin | lemon

Das 100% biologische Zahnöl von PURE SKIN FOOD vereint all diese Eigenschaften durch eine ausgewogene Rezeptur an Basisölen und ätherischen Ölen, es:

  • reduziert Zahnbelag und dessen Folgen (z.B. Karies und Parodontitis),

  • fördert die Wundheilung,

  • wirkt antimikrobiell und entzündungshemmend,

  • kräftigt und regeneriert das Gewebe,

  • wirkt antiallergisch durch Schwarzkümmelöl

  • und beruhigt die Atemwege.

Neben dem ayurvedischen Klassiker Sesamöl findet sich da Calendula-Extrakt in Olivenöl, ein Inhaltsstoff, der besonders für seine heilungsfördernden Eigenschaften bekannt ist und das immunregulierende Schwarzkümmelöl. Die Komposition ätherischer Öle, wie Zitronen-, Pfefferminz- und Zimtöl, wirkt antimikrobiell gegen eine Reihe von Bakterien, Viren und Pilzen und hinterlässt ein wunderbar frisches Gefühl im Mund.

Dr. Nicole Doyle